Gier

von Jörg Plewe

Ich wache auf und spüre es hier,
die Gier, die Gier, zu Dir! Zu Dir!
Doch darf ich nicht gehen!
Mein Herz schlägt so wild,
in mir dein Bild.
Ich muss widerstehen! Ich muss widerstehen!
Du bist in mir,
es reisst mich in Stücke,
wo ist die Brücke?
Zu Dir, zu Dir!